Dienstag, 30. August 2016

Nähreich vs. Nähchaos - zu Besuch bei Mellis Kleidersalat

Heute geht unsere virtuelle Reise in die Schweiz und da stehen wir auch schon im schönen Nähzimmer von Melli von Mellis Kleidersalat.

"Nähreich vs. Nähchaos - der Blick durchs Schlüsselloch" 


1. Wer bist Du und wie bist Du zum Nähen gekommen?



Ich bin Melli von Mellis Kleidersalat, 33 - eigentlich Melanie, aber so 
nennt mich niemand.
Ich lebe mit meinen Mann und meinen Mädels in der schönen Schweiz. 
Aufgewachsen bin ich in der Nähe von Dresden, doch mit Anfang 20 zogen 
wir der Arbeit wegen in die Schweiz. Mittlerweile ist hier unser zu 
Hause und wir gehen nicht mehr weg. Auch wenn die Lieben zu Hause doch 
hin und wieder sehr vermissen.
Spannend fand ich das Nähen schon immer. Ich war früher total 
fasziniert, wenn das jemand konnte. Hab es als Kind oder Jugendliche 
aber trotzdem nie ausprobiert. Als meine Minimaus geboren wurde fing ich 
an ihr und meiner Grossen Selfmadekleider zu kaufen. Als dann eine 
Bekannte im Facebook ihre alte Nähmaschine sehr günstig abgab, dachte 
ich, ok, das versuch ich jetzt mal. Ich war erstaunt wie schnell ich 
Fortschritte machte. Nach und nach hab ich mir, dass was ich bisher 
kann, selber beigebracht. Begonnen hab ich mit ganz einfachen Shirts und 
Pumphosen. Besonders stolz war ich, als ich für meine Große das 
Schulanfangskleid aus Baumwolle mit nur einem halben Jahr Näherfahrung 
genäht habe. Auch sie war unendlich stolz auf ihr Kleid von Mami genäht.
Mittlerweile besteht ein Großteil unserer Garderobe aus selbst genähten 
Kleidern und meine Mädels freuen sich immer noch riesig über jedes Teil 
von mir.



2. Was machst Du, wenn du nicht nähst?

Ich verbringe sehr viel Zeit mit meinen Kindern, wir machen viel 
Ausflüge in die Berge, gehen spazieren oder fahren mit dem Fahrrad.
Ich arbeite zwei Tage pro Woche im Büro, was ein toller Ausgleich zum 
Familienalltag ist.
Sonst treff ich mich gern mit Freundinnen - wir gehen ins Kino, Essen 
oder tanzen und wenn wir tatsächlich mal einen Babysitter finden, geh 
ich auch mal mit meinem Mann essen. Seltene, aber so wertvolle Momente.



3. Was ist für dich beim Nähen unverzichtbar?

Ähm die Kopfhörer für meinen Mann? ;) Er hat mir ganz überraschend meine 
kleine Nähecke im Wohnzimmer eingerichtet und da ich meistens am Abend 
nähe und er dabei gern TV sieht, hab ich ihm Funkkopfhörer für den 
Fernseher gekauft. So sind wir trotzdem zusammen und keiner stört den 
anderen. Ich bin jedes mal erstaunt, wieviel ich von den Filmen 
mitbekomme, obwohl ich sie ohne Ton höre und nebenbei nähe.

4. Was ist deine liebste Nähzeit?

Die liebste wäre Vormittags. Seit meine Minimaus vor einem Jahr in den 
Kindergarten gekommen ist, habe ich drei freie Vormittage pro Woche. 
Meistens gehen die für Einkaufen oder Haushalt drauf, doch ab und an 
gönn ich mir auch mal vormittags ein paar Nähstunden. Ich nähe meistens 
am Abend, wenn die Kinder schlafen.


5. Was nähst Du am liebsten?

Kleider. Ganz klar Kleider. Ich liebe Kleider und trage sie so oft und 
gern. Zwischendurch näh ich unglaublich gern Taschen. Das ist irgendwie 
so entspannend. Ein grosses Puzzle was Stück für Stück zu etwas ganz 
tollem wird.

6. Was ist für dich in deinem Nähzimmer unverzichtbar?

Eigentlich das Gesamtpacket. Meine Ovi, meine (neue) Nähmaschine, meine 
Stoffe, meine Krimskrams, mein Chaos. Ja ich bin ein Chaot. Ich mag es 
total gern ordentlich, aber diese Eigenschaft ist an mir vorbei 
gegangen. Ich gebe mein Bestes und versinke doch oft im Chaos, ist aber 
nicht schlimm, ich komm gut damit klar.



7. Zeig uns Dein liebstes Nähhelferlein!

Ganz klar mein Nahtauftrenner. Ich brauch den fast immer, naja zumindest 
recht oft.

8. Welche Tipps hast Du für mehr Ordung im Nähzimmer?

Ich weiss nicht ob ich der richtige Ansprechpartner dafür bin. Wie schon 
erwähnt, ich bin ein Chaot. Gut wäre immer alles am gleichen Ort 
aufzubewahren, die Stoffe nach Art und Farbe zu sortieren (doch dafür 
braucht man Platz - hab ich aber nicht).



9. Was würdest Du jemanden auf den Weg geben, der sich sein Nähzimmer 
einrichten möchte?

Der Ort sollte praktisch und gemütlich sein. Beim Nähen sollte man sich 
wohl fühlen. Es kommt nicht wirklich auf die Grösse an. Ich bin das 
beste Beispiel, dass man auch mit wenig Platz viel machen kann. Klar 
fehlen mir oft Kombistoffe oder Bänder oder irgendwas. Ich kaufe das oft 
Projektbezogen und nicht auf Vorrat. Meine Stoffe sind teilweise im 
Schrank im Hausflur, die Schnittmuster im Büro. Klar wäre mehr Platz 
toll, aber davon träum ich erst mal noch ein paar Jahre. Ich würde 
schauen, dass ich gute Grundlage anschaffe. Ich habe mir damals zum 
Beispiel eine eher günstige Nähmaschine gekauft und hatte so viel Ärger 
damit. Mit dem Wissen von heute hätte ich mir direkt etwas Gutes 
gekauft. Ich hab jetzt lang auf meine Pfaff gespart und freu mich jetzt 
riesig, über die Möglichkeiten. Wer viel mit Jersey näht, sollte 
schauen, dass er sich eine Overlock kaufen kann, damit geht es so viel 
einfacher und wird schöner.


Freitag, 26. August 2016

Zsazsa kommt!

Morgen ist es endlich soweit! Zsazsa, der heiß ersehnte Mantelschnitt von SUSAlabim ist ab morgen in unserem lille-Shop erhältlich.


Zsazsa kann in den Größen 32-52 genäht werden, ist Körpernah geschnitten und durch zwei Abnäher im Rückenbereich schön tailliert. Der Mantelschnitt bietet zahlreiche Variationsmöglichkeiten. Er kann aus sämtlichen dehnbaren Stoffen, wie Jersey, Sweat und Jacquard genäht werden und auch aus mehreren Stoffen kombiniert in einer Patchwork-Version genäht werden. Außerdem ist Zsazsa auch in der Länge variabel und kann auch sowohl als knöchellanger Mantel als auch als Strickjacke genäht werden.


Eine ausführliche Anleitung zu dem Mantelschnitt sowie zu der Patchwork-Version zeigen Euch Rosa P. und SUSAlabim in unserem Youtube-Video:


Ab diesen Samstag haben wir passend zu dem tollen Mantelschnitt Zsazsa außerdem neun wunderschöne, neue Jacquards, die die Jacquard-Kollektion von SUSAlabim noch einmal erweitern.
Von Mäusen und Nähten in einer tollen Patchwork-Version
madebymiri im Jacquard Triangle, marine
et voijlá im Jacquard Raute 'n' Dots
Hannapurzel im Jacquard Hearts, blue

In einem Lookbook haben wir Euch noch einmal einige tolle Designbeispiele und Variationsmöglichkeiten zu dem Mantel Zsazsa zusammen gestellt.

(zur Ansicht bitte Bild klicken)
(zur Ansicht bitte Bild klicken)
Wir wünschen Euch viel Freude beim Nähen von Zsazsa und sind schon sehr gespannt auf Eure Versionen, die Ihr auch sehr gerne in unserer Facebook-Gruppe Mein Lillestoff zeigen könnt.

Säärah Dehära im Jacquard Hearts, grey

lilleLiebLinks #34

Heute ist wieder lilleLiebLinks Tag und wir haben tolle Nähwerke im Netz entdeckt, die wir Euch wie jeden Freitag präsentieren wollen!

Aber bevor wir zu unseren lilleLiebLinks kommen, haben wir noch eine Gewinnerin aus der letzten Woche für Euch:
s(andra)elbst genaeht  mit Ihrem Kleid aus dem Rainbow Flowers.


Bitte melde Dich per Mail mit Deiner Anschrift bei uns, damit wir Dich in nächster Zeit mit einem Probenähpaket überraschen können.
Den Anfang macht heute Ann Appleaday mit ihrer süßen Löwe Bo Kombi
Stilechter Besuch im Dinomuseum von Lillismääh im Dinotraum Hoodie

 Einen tollen Sommerrock hat sich GialLino aus dem Purple Rose genäht
 Und Krümel-Keks begeisterte mit einer bezaubernden Variante von Sommermädchen
 Bei Millimugg gab es den Indianerleben in Form einer tollen Hose zu bewundern
 Und gelungen fanden wir die Umsetzung von Dana Cross bei Mrs. Little Thing 
Ist das nicht ein Mädchentraum von einem Kleid, das Mrs. Schingalong aus dem My Rose genäht hat?
 Und ein bisschen Schwedensommer gab es bei Mucksmaus diese Woche zu sehen
Die einzige Form von Mücken, die wir großartig finden... ist der gleichnamige Stoff von SUSAlabim. Großartig finden wir auch den süßen Body aus dem Mücken, den Pingubär genäht hat.
Und ungeheuerlich toll finden wir die Version von Ungeheuerlich aus dem Sommerpiqué. Daumen hoch!

Die Links, die wir für Euch gesammelt haben, ist natürlich nur eine kleine Auswahl. Deshalb würden wir uns umso mehr freuen, wenn Ihr ganz unten im Beitrag unsere Linkliste mit Euren Werken dieser Woche vervollständigt. Dafür habt Ihr bis spätestens nächsten Donnerstag Zeit. Voraussetzung ist, dass Euer Nähwerk überwiegend aus lilleStoffen genäht ist.

Nun seid Ihr an der Reihe! Zeigt uns Eure lille-Werke der Woche, verlinkt Euch mit Euren Beiträgen in unserer Linkliste und gewinnt mit ein bisschen Glück ein Überraschungs-Probenähpaket. Die Gewinnerin geben wir dann nächste Woche bei den nächsten lilleLiebLinks bekannt.

Die Regeln sind wie folgt:
1. Beiträge, die im Laufe der Woche (oder auch Vorwoche) gezeigt wurden, dürfen hier verlinkt werden (auch wenn sie bereits Teil einer anderen Linkparty waren).
2. die gezeigten Werke sollten als Hauptbestandteil aus lilleStoffen genäht sein
3. Ihr könnt alle Nähwerke zeigen, egal ob Ihr für Euch selbst, für Eure Kinder, den Mann oder jemand anders genäht habt.
4. Ihr dürft auch mehrere Werke verlinken

Wenn Ihr Eure Werke hier in den lilleLiebLinks verlinkt und immer wieder in unserer Mein Lillestoff-Gruppe zeigt, stehen Eure Chancen einmal von uns überrascht zu werden nicht schlecht. Habt ein bisschen Geduld und belasst es bei der Überraschung.

Wenn Ihr Fragen zum Verlinken habt, meldet Euch gerne bei uns.


lilleLiebLinks 34

Heute ist wieder lilleLiebLinks Tag und wir haben tolle Nähwerke im Netz entdeckt, die wir Euch wie jeden Freitag präsentieren wollen!

Aber bevor wir zu unseren lilleLiebLinks kommen, haben wir noch eine Gewinnerin aus der letzten Woche für Euch:
s(andra)elbst genaeht  mit Ihrem Kleid aus dem Rainbow Flowers.


Bitte melde Dich per Mail mit Deiner Anschrift bei uns, damit wir Dich in nächster Zeit mit einem Probenähpaket überraschen können.
Den Anfang macht heute Ann Appleaday mit ihrer süßen Löwe Bo Kombi
Stilechter Besuch im Dinomuseum von Lillismääh im Dinotraum Hoodie

 Einen tollen Sommerrock hat sich GialLino aus dem Purple Rose genäht
 Und Krümel-Keks begeisterte mit einer bezaubernden Variante von Sommermädchen
 Bei Millimugg gab es den Indianerleben in Form einer tollen Hose zu bewundern
 Und gelungen fanden wir die Umsetzung von Dana Cross bei Mrs. Little Thing 
Ist das nicht ein Mädchentraum von einem Kleid, das Mrs. Schingalong aus dem My Rose genäht hat?
 Und ein bisschen Schwedensommer gab es bei Mucksmaus diese Woche zu sehen
Die einzige Form von Mücken, die wir großartig finden... ist der gleichnamige Stoff von SUSAlabim. Großartig finden wir auch den süßen Body aus dem Mücken, den Pingubär genäht hat.
Und ungeheuerlich toll finden wir die Version von Ungeheuerlich aus dem Sommerpiqué. Daumen hoch!

Die Links, die wir für Euch gesammelt haben, ist natürlich nur eine kleine Auswahl. Deshalb würden wir uns umso mehr freuen, wenn Ihr ganz unten im Beitrag unsere Linkliste mit Euren Werken dieser Woche vervollständigt. Dafür habt Ihr bis spätestens nächsten Donnerstag Zeit. Voraussetzung ist, dass Euer Nähwerk überwiegend aus lilleStoffen genäht ist.

Nun seid Ihr an der Reihe! Zeigt uns Eure lille-Werke der Woche, verlinkt Euch mit Euren Beiträgen in unserer Linkliste und gewinnt mit ein bisschen Glück ein Überraschungs-Probenähpaket. Die Gewinnerin geben wir dann nächste Woche bei den nächsten lilleLiebLinks bekannt.

Die Regeln sind wie folgt:
1. Beiträge, die im Laufe der Woche (oder auch Vorwoche) gezeigt wurden, dürfen hier verlinkt werden (auch wenn sie bereits Teil einer anderen Linkparty waren).
2. die gezeigten Werke sollten als Hauptbestandteil aus lilleStoffen genäht sein
3. Ihr könnt alle Nähwerke zeigen, egal ob Ihr für Euch selbst, für Eure Kinder, den Mann oder jemand anders genäht habt.
4. Ihr dürft auch mehrere Werke verlinken

Wenn Ihr Eure Werke hier in den lilleLiebLinks verlinkt und immer wieder in unserer Mein Lillestoff-Gruppe zeigt, stehen Eure Chancen einmal von uns überrascht zu werden nicht schlecht. Habt ein bisschen Geduld und belasst es bei der Überraschung.

Wenn Ihr Fragen zum Verlinken habt, meldet Euch gerne bei uns.


Mittwoch, 24. August 2016

Videodreh mit lillestoff

Wir bei lillestoff lieben unsere Arbeit und da kann es auch schon mal passieren, dass wir ein Wochenende einfach mal durcharbeiten, weil wir ein paar kreative Ideen verwirklichen wollen.

Letztes Wochenende zum Beispiel hatten wir unsere liebe Kollegin Rosa P. zu Besuch, die für ein paar neue Nähanleitungen vor der Kamera stand. Vielleicht kennt Ihr schon den lillestoff Youtube Kanal, in dem wir zu einigen Schnitten ausführliche Videos hochladen, wie zum Beispiel für das Kleid Suzan. Aber auch allgemeine Nähanleitungen, Tipps und Tricks und sogar eine anschauliche Erklärung von GOTS findet Ihr zukünftig auf dem lillestoff-Kanal.

Am Samstag erscheint bereits der nächste Schnitt bei lillestoff - der Strickmantel Zsazsa nach dem Design von SUSAlabim. Viele von Euch kennen sicherlich schon die tollen Patchworkmäntel von SUSAlabim und der Wunsch nach einem Schnittmuster wurde immer lauter. Am Samstag ist es soweit. Mehr zu dem Schnitt und den passenden Jacquards, die ebenfalls ab Samstag bei uns erhältlich sein werden, werden wir hier morgen noch berichten.

Am Wochenende haben wir uns einem anderen Schnitt gewidmet, auf den Ihr Euch aber auch schon bald freuen dürft.

Einen kleinen Einblick in die Arbeit mit dem professionellen Kamerateam von Novofilm und Maike von Maiundmeer gibt es hier:













Was am Ende zu wenigen Minuten locker-flockig zusammengeschnitten wird, ist oft ein ganzer Tag Arbeit. Arbeit, die wir sehr gerne machen und die uns am Herzen liegt.
Manchmal muss eine Szene nochmal neu gedreht werden, obwohl sie perfekt war, aber der Lampenschirm ungünstig am Kopf endete oder aber die "Schildkröte" zu sehen war oder das Licht nicht optimal war. Bei so einem Drehtag kommen so viele lustige Sachen zustande, dass sie für eine Outtake Reihe locker ausreichen würde. Vielleicht machen wir das ja sogar. Es war auf jeden Fall eine spannende Erfahrung bei dem Dreh dabei zu sein.

Umso mehr hoffen wir, dass Euch das Ergebnis gefallen wird und wir Euch noch für viele Nähvideos begeistern können.

Dienstag, 23. August 2016

Nähreich vs. Nähchaos - zu Besuch bei Prülla


"Nähreich vs. Nähchaos - der Blick durchs Schlüsselloch" 

Unsere virtuelle Reise führt uns heute zu Prülla und ihrem kleinen Nähreich.


1. Wer bist Du und wie bist Du zum Nähen gekommen?

Hallo, mein Name ist Danie und ich blogge unter dem Namen Prülla seit 4 Jahren. Das Nähen habe ich zur gleichen Zeit einfach aus einer Laune heraus angefangen und ziemlich schnell festgestellt, dass das genau mein Ding ist, um abzuschalten und den Kopf frei zu kriegen. Vielleicht ist es mir auch ein bißchen in die Wiege gelegt, denn meine Omas und meine Mutz sind auch begeisterte Strick-, Stick- und Häkeltanten. Vor ein paar Jahren hätte ich mir allerdings noch nicht vorstellen können, dass mich das Nähen mal so begeistert.

2. Was machst Du, wenn Du nicht nähst? 

Ich bin Diplomverwaltungswirtin und arbeite Vollzeit. Zwischen Arbeit und Nähen nehmen meine kleine Familie, Haus und Garten viel Platz ein. Mit dem Junior und dem Lieblingsmann zieht es mich bei gutem Wetter gern mit dem Wohnwagen an die See oder wir treffen uns mit Freunden.

3. Was ist für Dich beim Nähen unverzichtbar?

Gutes Licht brauche ich unbedingt und es muss alles, soweit möglich, von der Nähmaschine aus griffbereit sein. Tageslichtlampen habe ich erst im letzten Winter für mich entdeckt und frag’ mich, wie ich in den letzten Wintern genäht habe 😉 




4. Wann ist Deine liebste Nähzeit?

Da ich meist tagsüber arbeite und dann Zeit mit der Familie verbringe, liegt meine Hauptnähzeit am Abend. Aber auch am Wochenende findet sich immer mal wieder ein Zeitfenster.

5. Was nähst Du am liebsten?

Am liebsten nähe ich Sachen, die sich an einem Abend fertigstellen lassen. Ich kann schlecht etwas beiseite legen, dazu bin ich zu ungeduldig. Hoodies, Kleider, Shirts gehören zum Dauerrepertoire. Bei Hosen oder Jacken nehme ich mir mittlerweile auch mal mehr Zeit und trainiere meine Geduld.

6. Was ist für Dich in Deinem Nähzimmer unverzichtbar?

Eine gute Schere darf nicht fehlen. Ich schneide immer auf dem Fußboden zu, Platz für einen Zuschneidetisch habe ich leider nicht. Allerdings freue ich mich immer wieder riesig, dass meine drei Maschinen nebeneinander Platz finden und ich mit meinem Rollstuhl fix von einer Maschine an die andere kann. Mein Eckchen habe ich so nach und nach ausgeweitet und ich träume noch von einem stimmigen Möbelprogramm für meinen Arbeitsraum.
7. Zeig uns Dein liebstes „Nähhelferlein

Puuuh, bei den Helferlein fängt es wahrscheinlich bei dem Stecknadelkissen an und geht mit Wonderdots für Ösen, Nahttrenner, Prymzange, Vlieseline, Schere… weiter. Nicht zu vergessen, der Drucker vom Lieblingsmann, der immer für Tinte und Papier sorgt! Und mein großer Stoffabfallkorb unterm Tisch, so wird der meiste „Dreck“ gleich beim Nähen beseitigt. Ganz zu schweigen von meinen Maschinen. Denn nur die Ovi- und die Coverlock lassen den schnellen und dauerhaft sauberen Näherfolg zu.


8. Welche Tipps hast Du für mehr Ordnung im Nähzimmer?

Bei mir ist es selten wirklich aufgeräumt. Leider. Ich versuche, am Nähende alle Arbeitsmittel an ihren Platz zu räumen. Das gelingt nicht immer. Wenn ich an einem neuen Schnittmuster arbeite, gleicht das Zimmer einer richtigen Rumpelbude. Glücklicherweise ist meine Nähecke im Gästezimmer und ich kann dann auch einfach mal die Tür zumachen.

9. Was würdest Du jemanden mit auf den Weg geben, der sich ein Nähzimmer einrichten möchte?

Nicht der Platz ist ausschlaggebend, sondern die Übersichtlichkeit, alle wichtigen Utensilien schnell erreichen zu können. Möglichkeiten zum Verstauen sind immens wichtig, schnell häufen sich Stoffvorräte. Im Netz, besonders bei Pinterest gibt es tolle Bürolösungen, die auch für Nähzimmer genutzt werden können.

Liebe Grüße Danie